Neue Features in AGACAD „Precast Concrete“

AGACAD hat Precast Concrete mit einigen neuen Features versehen, um noch mehr Flexibilität und Effizienz eurem Arbeiten mit dem Tool zu bieten. Auch Smart Details und Smart Assemblies wurden aktualisiert. Hier haben wir einen kurzen Überblick über die Updates:

Neue Funktionen von SMART ASSEMBLIES

1. Ein paar kleine Optimierungen ermöglichen den Usern, die Position der Ansichten und die Schnittsymbole zu automatisieren, 3D Ansichten zu sperren, nachdem sie erstellt wurden. Weiterhin könnt ihr die Ausrichtung der 3D Ansicht von der Vorlage kopieren und Höhenkoten an der Basis/Oberkante des Bauteils platzieren.

2. Automatisches Rotieren um 180° ist jetzt ebenfalls möglich, was euch sehr in der Bearbeitung mit Precast Floor und anderen Elementen in eurem Strukturmodell unterstützt.

3. Eine große Verbesserung in Sachen Bemaßung – die Funktionen von Smart Dimensions wurde zu Smart Assemblies hinzugefügt. Dieses Feature eröffnet euch neue Wege, eure Elemente in den Ansichten zu bemaßen und macht die Vorbereitungen für die Fertigungszeichnungen einfacher.

Das Konfigurationsfenster bietet:
– Das Definieren von unterschiedlichen Gruppierungs- und Filteroptionen
– Das Definieren verschiedener Bemaßungs- und Textstile für unterschiedliche Verbindungselemente
– Das separate Bemaßen von Verbindungen
– Das Definieren der Platzierung von Bemaßungsketten

Weiterhin bemaßt Smart Dimensions jetzt mehr Kategorien und kann in jeder Revit Ansicht separat genutzt werden.

4. Note Positioning hat jetzt einige zusätzliche Optionen, die dir mehr Flexibilität bieten.

5. Der Far Clip Offset Wert und die Positionierung der Ansichten ist jetzt von der Vorlage kopiert. So spart ihr Zeit bei der Platzierung eurer Ansichten. Denkt bitte daran, dass die Ansichten auf dem Plan der Vorlage platziert werden müssen, wenn ihr die Einstellungen kopieren möchtet.

6. Jetzt könnt ihr den Create Assembly Befehl für eine Baugruppe ausführen, die mit Revit erstellt wurden: wählt z.B. zwei Wände aus und erstellt eine Baugruppe. Wählt diese Baugruppe aus und führt Create Assembly aus. Jetzt werden alle gehosteten Verbindungen der Baugruppe hinzugefügt, Ansichten erstellt, Bemaßungen platziert und die Ansichten auf dem Plan platziert. Denkt daran, dass ihr Smart Assemblies an den Baugruppen ausführen könnt, die ihr mit Revit Precast erstellt habt.

7. Build in place details. Wenn ihr zwei Verbindungen habt, ist eine Familie mit einer anderen verschachtelt. Möchtet ihr nun eine davon außerhalb der Baugruppe behalten, könnt ihr einen build in Place Parameter hinzufügen (ja/nein Parameter). Ist der Haken gesetzt, wird die Verbindung nicht der Baugruppe hinzugefügt.

Neue Funktionen von SMART DETAILS

1. Multi-Datei Manager.
Damit ihr die Verbindungsdetails besser händeln könnt und während des Einfügens, der Bearbeitung und der Aktualisierung eine größere Flexibilität habt, ist es jetzt möglich, mehrere Konfigurationen für ein einzelnes Element anzuwenden.
Nutzt einfach den Details-Einfügen-Befehl mehrere Male bei dem gleichen Element, indem ihr verschiedene Konfigurationen wählt.
Mit der Hilfe von dem Multi-Detail Manager könnt ihr bestimmen, welche Konfiguration bearbeitet, aktualisiert oder gelöscht werden soll.

2. Template File Location.
Als erstes erstellt ihr Konfigurationen, die bestimmen, wie Verbindungselemente platziert werden sollen und welche Familie dafür genutzt wird. Speichert diese Datei als Teplate Datei ab. Wenn ihr jetzt die Konfigurationen in einer leeren Datei öffnet, lädt Smart Details alle Familien, die in den Konfigurationen der gespeicherten Template Datei gespeichert wurden. So müsst ihr nicht mehr jede benötigte Familie manuell in ein neues Projekt laden.

3. Gruppenkonfigurationen.
Jetzt könnt ihr Konfigurationen Gruppen hinzufügen. So erhaltet ihr ein besseres Management der Konfigurationen sowie eine einfachere Aufteilung und Auswahl der Liste, bevor ihr sie einfügt.