AutoCAD und AutoCAD LT „32-Bit“ werden eingestellt

Beim nächsten Release (2020) von AutoCAD und AutoCAD LT wird Autodesk keine 32-Bit-Option mehr anbieten.

In den letzten zehn Jahren sind fast alle AutoCAD Benutzer zu 64Bit Hardware und Betriebssystemen gewechselt, die im Vergleich zu 32Bit Systemen mehr Arbeitsspeicher und eine höhere Leistung bieten. Dieser Trend betrifft nicht nur AutoCAD: Auch für Revit, Inventor, Infraworks und 3DS Max wird keine 32Bit Version mehr angeboten, um die bestmögliche Produkterfahrung für Benutzer sicherzustellen. 2017 wurde die 32Bit Version für Windows 10 nicht mehr angeboten, da die 32Bit Systeme mit wenig Arbeitsspeicher zahlreiche Performanceprobleme verursachten. Statt Benutzern eine suboptimale, nicht unterstützte Erfahrung auf 32Bit Systemen zu ermöglichen, wechselt Autodesk jetzt komplett zu einer 64Bit Lösung.

„Durch den Fokus auf die 64Bit Version können wir unseren Benutzern die bestmögliche AutoCAD Erfahrung bieten“, so Autodesk.

Beitrag teilen

Share on xing
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Kevin Rasche

Kevin Rasche

Marketing | Architektur, Bauwesen & Konstruktion | Produktdesign & Fertigung

Immer für Sie da!

Ansprechpartner

Oliver Langwich
Oliver Langwich

Dipl.-Ing. (FH) Ingenieurbau
Bereichsleiter & BIM Consultant
Architektur, Bauwesen & Konstruktion

Andreas Stünkel
Andreas Stünkel

Dipl.-Ing. (FH)
Bereichsleiter & GIS Consultant
Architektur, Bauwesen & Konstruktion

Mathias Voigt
Mathias Voigt

Dipl.-Ing. Maschinenbau/Automatisierungstechnik
Bereichsleiter Produktdesign & Fertigung

Kostenlose Beratung:
Montag – Freitag von 8 – 17 Uhr

Interessante Beiträge

Auf Twitter folgen

Newsletter
Abonnieren

  • Exklusive Rabattaktionen
  • Tipps & Tricks
  • Veranstaltungshinweise
  • Infos zu Updates
  • Infos zu Contelos Tools